Fahrradstreifen Wilhelmstraße

In der neugestalteten Wilhelmstraße haben Radfahrer jetzt eine eigene Spur. © Susanne Schmid

Radverkehrskonzept 2030

Wie kann das Rad fahren in Tübingen sicher, attraktiv und komfortabel werden? Mit dem Radverkehrskonzept 2030 soll ein lückenloses Radverkehrsnetz geschafft werden, damit noch mehr Menschen in der Universitätsstadt auf das Rad umsteigen.

Vier Wochen lang konnten sich Bürgerinnen und Bürger mit Ideen und Erfahrungen zu einem sicheren und komfortablen Radfahren in Tübingen einbringen. Ein Planungsteam wertet diese nun aus.

Auf der Homepage der Stadt Tübingen findet Ihr einen Überblick über das Radverkehrskonzept.

 

Verwandte Themen

Modellprojekt Schutzstreifen des Landes Baden-Württemberg

In Oberndorf beteiligt sich der Landkreis Tübingen am Modellprojekt Schutzstreifen des AGFK-BW.

Fahrradfahren in der Stadt

Radfahren im Herbst

Es ist Herbst, die Tage werden kürzer. Jetzt ist es an der Zeit, u.a. die Beleuchtung am Fahrrad zu überprüfen.

Palmer erhält Scheck für das Superradwegenetz

12,6 Millionen fürs Radwegenetz

12,6 Millionen Euro, so hoch ist der Scheck, den die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, Rita…

Fahrradstreifen Wilhelmstraße

Freiheit in der Wilhelmstraße

In der Wilhelmstraße gibt es bis zur Neuen Aula eine Fahrradspur.

Mit dem Rad zur Arbeit

Der Grundgedanke der Aktion war einfach: Wer mit dem Rad zur Arbeit fährt, tut etwas für seine Gesundheit und schont die…

Vorfahrt für den Radverkehr – Fahrradstraße in der Schaffhausenstraße

Das "Blaue Band" zieht sich weiter durch Tübingen. Zwischen Epplehaus und der Brückenstraße soll eine Fahrradstraße…

Die Fahrradgarade am Hauptbahnhof nimmt weiter Form an

Fahrradtiefgarage nimmt weiter Form an

Die Fahrradtiefgarage am Hauptbahnhof macht deutliche Fortschritte. In der Garage soll es Platz für etwa 1200 Räder…

Das Rad kommt – mit Sicherheit!

Je sicherer sich Menschen beim Radfahren fühlen, desto mehr Menschen steigen aufs Rad – und je mehr Menschen mit dem Rad…

Mobilität in Tübingen – eine Diskussion

Gernot Epple (ADFC) und Frank Heuser (VCD) diskutieren mit OB-Kandidat Boris Palmer über die Tübinger Verkehrspolitik.

https://tuebingen.adfc.de/artikel/radverkehrskonzept-2030

Bleiben Sie in Kontakt